17. Januar 2020 - Beiträge - Allgemein - Startseite - Autor

Ernährung: Lebensmittelwerbung

Landfrauen

Was macht die Lebensmittelindustrie für Werbung um uns zugeriffen zu lassen? Ist davon alles zulässig? Darüber hat uns Frau Karin Rupprecht aufgeklärt.

Frau Rupprecht erklärt das die Werbung zu Lebensmitteln auf unsere „Bedürfnisse“ (Hunger, Gesundheit) abzielen, uns „Impulse“ (Neugierde, Tierschutz) nachgehen lässt, das diese Imagebildung festigen und uns Information geben. Trends werden erfasst und jeder hat mittlerweile schon das ein oder andere gehört, wie z.B. frei von… „Fleisch“, „Laktose“, „Gluten“. Ebenso sind Begriffe wie „Vegan“, „Superfood“ und „Smoothies“ bekannt. All dies beeinflusst unser Einkaufverhalten, bewusst oder unbewusst.

Wichtig dabei ist aber immer das die Werbung nicht täuschen darf, die Eigenschaften des Produkt müssen stimmen, mit Selbstverständlichkeit darf nicht geworben werden z.B. 100% natürlich…

Sie ging nochmal auf den Unterschied zwischen Mindeshaltbarkeitsdatum und Verbrauchsdatum ein. Und erklärte die Nährwertinformation auf der Verpackung richtig zu deuten. Es waren viele und interesante Information und jeder ging mit mehr Wissen nach Hause.

Ein Tipp von Frau Rupprecht war, das „Ernährungszentrum mittlere Neckar“ im Landratsamt Ludwigsburg. Im Moment befindet sich dort eine Getränke Lehrschau September 2019 bis Juli 2020 „Dem Zucker auf der Spur“.

https://ludwigsburg.landwirtschaft-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Ernaehrungszentrum+Mittlerer+Neckar/Lehrschau